TwinCAT ADS Device PLC

Übersicht

Die SPS-Software im Rahmen der Beckhoff TwinCAT-Software kann, da es sich um eine reine Software-SPS handelt, als virtuelles Feldgerät (Automation Device) beschrieben werden. Sie stellt daher für andere Kommunikationspartner (z.B. andere virtuelle Feldgeräte oder Windows-Programme) eine Beckhoff-ADS (Automation Device Specification) -Schnittstelle zur Verfügung, über die sie parametriert oder abgefragt werden kann. Die Verwendung des ADS standardisiert den Zugriff auf die SPS und reiht sie in die Gruppe der verfügbaren virtuellen Feldgeräte ein.

Die READ und WRITE Operationen auf der SPS-Schnittstelle erfolgen, wie durch ADS festegelegt, über zwei Zahlen: dem Index-Group und dem Index-Offset.

Auf den nächsten Seiten wird die ADS-Schnittstelle der SPS hinsichtlich der Gruppen- und Offsetindizes genauer beschrieben.

 

Spezifikationen "Index-Group" der SPS

Die vier globalen Bereiche eines ADS-Gerätes werden für die SPS als vier Abschnitte in den Index-Groups wie folgt abgebildet:

 

Index-Group

(0x = hex)

Index Group Beschreibung
0x00000000

0x00000FFF

Reserviert
0x00001000 SPS-ADS Parameterbereich
0x00002000 SPS-ADS Zustandsbereich
0x00003000 SPS-ADS Gerätefunktionenbereich
0x00004000 Allgemeine SPS-ADS-Dienste (enthalten Dienste für den Zugriff auf den SPS-Prozessdatenbereich der Merker)
0x00006000

0x0000EFFF

Reserviert für SPS-ADS Erweiterung
0x0000F000

0x0000FFFF

Allgemeine TwinCAT ADS-Systemdienste (enthalten Dienste für den Zugriff auf den SPS-Prozessdatenberech der Ein- und Ausgänge)