Schlüsselwörter

Sie müssen Schlüsselwörter, die beispielweise Variablentypen, Datentypen oder Operatoren bezeichnen, in allen Editoren in Großbuchstaben schreiben.

Schlüsselwörter können nicht als Variablennamen verwendet werden.

Beispiele:

ABS, ACOS, ADD, ADR, AND, ANDN, ARRAY, ASIN, AT, ATAN

BITADR, BOOL, BY, BYTE

CAL, CALC, CALCN, CASE, CONSTANT, COS

DATE, DINT, DIV, DO, DT, DWORD

ELSE, ELSIF, END_CASE, END_FOR, END_IF, END_REPEAT, END_STRUCT, END_TYPE, END_VAR, END_WHILE, EQ, EXIT, EXP, EXPT

FALSE, FOR, FUNCTION, FUNCTION_BLOCK

GE, GT

IF, INDEXOF, INT

JMP, JMPC, JMPCN

LD, LDN, LE, LINT, LN, LOG, LREAL, LT, LTIME, LWORD

MAX, METHOD, MIN, MOD, MOVE, MUL, MUX

NE, NOT

OF, OR, ORN

PARAMS, PERSISTENT, POINTER, PROGRAM

R, READ_ONLY, READ_WRITE, REAL, REFERENCE, REPEAT, RET, RETAIN, RETC, RETCN, RETURN, ROL, ROR

S, SEL, SHL, SHR, SIN, SINT, SIZEOF, SUPER, SQRT, ST, STN, STRING, STRUCT, SUPER, SUB

TAN, THEN, THIS, TIME, TO, TOD, TRUE, TRUNC, TYPE

UDINT, UINT, ULINT, UNTIL, USINT

VAR, VAR_CONFIG, VAR_EXTERNAL, VAR_GLOBAL, VAR_IN_OUT, VAR_INPUT, VAR_OUTPUT, VAR_STAT, VAR_TEMP

WHILE, WORD, WSTRING

XOR, XORN

TwinCAT überprüft die korrekte Verwendung von Schlüsselwörtern automatisch und unterkringelt Fehler unmittelbar bei der Eingabe.

Schlüsselwörter 1:

Wenn TwinCAT impliziten Code anlegt, dann werden Variablen und Funktionen im Regelfall mit einem Namen versehen der „_“ enthält. Die Verwendung von doppelten Unterstrichen im Implementierungscode wird automatisch verhindert. Somit kann es nicht zu Konflikten zwischen systeminternen und den vom Programmierer vergebenen Bezeichnern kommen.

Folgende Schlüsselwörter werden im TwinCAT-Export-Format verwendet. Sie dürfen sie deshalb nicht als Bezeichner verwenden: