Programmierreferenz

Erweiterung der TwinCAT PLC TC1200 um die Möglichkeit, Punkt-zu-Punkt-Bewegungen in Software zu realisieren (TwinCAT NC PTP 10). Die Achsen werden durch Achsobjekte repräsentiert und stellen ein zyklisches Interface für z. B. die SPS zur Verfügung. Dieses Achsobjekt wird dann zu einer entsprechenden physikalischen Achse verknüpft.

 

TwinCAT 3 PLC

TwinCAT PLC realisiert auf einem Industrie-PC eine oder mehrere SPSen. Zur Programmierung der SPS wird der internationale Standard IEC 61131-3 3rd genutzt; alle in dieser Norm beschriebenen Programmiersprachen werden unterstützt.

Verschiedene komfortable Debugging-Möglichkeiten erleichtern die Fehlersuche und Inbetriebnahme. Programmänderungen können zu beliebigen Zeiten und in beliebiger Größe online, d. h. bei laufender SPS, durchgeführt werden. Alle Variablen stehen per ADS symbolisch zur Verfügung und können in entsprechenden Applikationen gelesen und geschrieben werden.

TwinCAT 3 NC PTP 10

TwinCAT 3 NC PTP 10 realisiert Punkt-zu-Punkt-Bewegungen in Software. Verschiedenste Achstypen mit verschiedensten Feldbusschnittstellen können so abstrakt mit den Achsobjekten, die immer ein gleiches Interface und eine identische Konfigurationsoberfläche anbieten, verbunden werden. Die Regelung der Achsen kann in verschiedenen Konstellationen (Positions- oder Geschwindigkeits- oder Drehmomentschnittstelle) konfiguriert werden. Die Konfiguration der Achsen erfolgt im TwinCAT Engineering.

Weitere Dokumentationen

Dokumentation zu TwinCAT 3 ADS

Dokumentation zu TwinCAT 3 I/O